Gemeinden Schorndorf / Winterbach

22.01.2016:  Manolzweiler Bürger wehren sich mit einer Petition gegen den Windkraftstandort WN-34 Goldboden

Im September letzten Jahres haben sich ¾ der Bürger von Manolzweiler an den Regionalverband Stuttgart gewandt und auf die drohende Umzingelung ihrer Ortschaft durch die Windkraftstandorte WN-33 Nonnenberg und WN-34 Goldboden hingewiesen. Genutzt hat es leider nichts.

Deshalb haben nun mehrere Manolzweiler Bürger eine private Petition gegen den Windkraftstandort WN-34 Goldboden an den Landtag von Baden-Württemberg gerichtet.

Sie bemängeln Abwägungsfehler, da der Regionalversammlung bei der entscheidenden Abstimmung am 30.09.2015 veraltete und falsche Daten für den Standort WN-34 Goldboden zur Verfügung standen. In die Bewertungsmatrix, welche Basis der Abstimmung war, ist der Standort mit einer  viel zu hohen Windgeschwindigkeit und einer zu großen Fläche eingegangen.  Bei einer richtigen Bewertung wäre der Standort aus der Planung herausgefallen.

Weiter wird kritisiert, dass der Abstand zwischen den beiden Standorten nur 2,2 km beträgt und damit der Mindestabstand von 3 km um 25% unterschritten wird. Manolzweiler liegt genau dazwischen. So kommt es zwangsläufig zu einer  räumlichen Überlastung und Umzingelung.

Kritisch wird weiterhin der geringe Abstand des Windkraftstandortes WN-33 Nonnenberg zur Wohnbebauung Manolzweiler gesehen, der nur 700 Meter beträgt (zur Pferdepension sogar nur 450 Meter). Hier ist mit Belästigungen durch Lärm, Infraschall und Schattenschlag zu rechnen. Beim Bau von Windkraftanlagen ist eine deutliche Verschlechterung der Lebens- und Wohnqualität in Manolzweiler zu erwarten.

Petition 15/05917: Manolzweiler Bürger gegen die Ausweisung des Windkraft-Vorranggebietes WN-34 Goldboden im Regionalplan des Verband Region Stuttgart

Schorndorfer Nachrichten 29.01.2016: Manolzweiler Bürger: „Gefahr der Umzingelung“

______________________________________________________________

30.06.2014:
BI PRO SCHURWALD legt beim Landratsamt Rems-Murr Beschwerde gegen die Bewerbung von Winterbach um Windkraftstandort
WN-34 Goldboden ein

Die Gemeinde Winterbach hat sich um den Windkraftstandort WN-34 Goldboden, östlich von Manolzweiler, beworben. Sie möchte dort bis zu drei Windkraftanlagen errichten.

Die Bürgerinitiative PRO SCHURWALD sieht hierin mehrere Verstöße gegen die Gemeindeordnung und hat deshalb das Landratsamt Waiblingen gebeten, dieses Vorhaben zu überprüfen.

Zum Weiterlesen klicken Sie  hier

Schorndorfer Nachrichten 04.07.2014: Initiative gegen Winterbacher Windkraft

______________________________________________________________

Gemeinderat Winterbach 27.05.2014:

Die Gemeinde Winterbach bewirbt sich (gemeinsam mit dem Förderverein für Erneuerbare Energien Winterbach FEEWI) um die Errichtung von bis zu 3 Windkraftwerken am Standort WN-34 Goldboden. Die Bewerbung wurde u.a. von der SIVENTIS GmbH und der Windkraft Schonach GmbH erarbeitet.
Die Kosten für die Bewerbung und Angebotsabgabe belaufen sich auf 38.000 Euro.

Winterbach Sitzungsvorlage Gemeinderat  27-05-14

Stuttgarter Zeitung 02.06.2014:  Bis zu 3 Windanlagen am Goldboden geplant

______________________________________________________________

Gemeinderat Winterbach 22.10.2013:

Herr Bremauer von der Firma SIVENTIS GmbH stellt seine Pläne vor an den Standortflächen WN-33 Nonnenberg und WN-34 Goldboden jeweils zwei Windkraftanlagen zu errichten.

______________________________________________________________

Bürgerversammlung  Schorndorf 30.09.2013:

Wochenblatt

______________________________________________________________

19.09.2013:

Gemeinsam haben sich  die Energieversorgung Filstal, die Stadtwerke Fellbach, die Stadtwerke Schorndorf und die Stadtwerke Tübingen um den Windkraftstandort „GP 03 Unterberken“ zwischen Schorndorf und Göppingen beworben.

Für Windkraftstandort beworben

______________________________________________________________

13.12.2012:

Klares „Ja“ zu den Windkraftanlagen beim Ex-BW-Depot in Unterberken (GP 03) und auf dem Holzberg (WN-27):

Abstriche beim Standort „Brennten“

______________________________________________________________

Der  Gemeinderat  der  Stadt  Schorndorf  stimmt  den  Vorranggebieten       WN-27 Holzberg,  GP-03 Weinstraße (Adelberg / Unterberken  / Nassach)  und WN-35 Kaiserstraße (Schlichten / Oberberken) zu:

Schorndorf Stellungnahme Regionalplan Windenergie 13-12-12

.

An dem Projekt „Bürgerbeteiligung Windkraft“ der Stadt Schorndorf und Gemeinde Winterbach haben sich 90 Personen beteiligt; davon  40 Vertreter der Gemeinderäte, der Ortschaften sowie verschiedener Vereine und Bürgerinitiativen und 50 per Zufall ausgewählte Bürgerinnen und Bürger:

Infoflyer – Buergerbeteiligung – Windkraft

Empfehlung der Teilnehmer der „Bürgerbeteiligung Windkraft“:

Schorndorf-Winterbach Bürgerempfehlung 13-11-12

.

Planung der Standorte für Windkraftanlagen auf den Gemarkungen Schorndorf und Winterbach:

Standorte Windkraftanlagen Schorndorf + Winterbach  17-02-12

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s